Eissendorf47

Verfahrensschritt

Interne Bearbeitung 2

Zeitraum

Behörde

Bezirksamt Harburg

Planungsanlass

Die Aufstellung des Bebauungsplanes folgt zum einen dem städtebaulichen Ziel, den vorhandenen Gebietscharakter mit seiner eingeschossigen Bebauung und der bewegten Topografie mit dem hohen Begrünungsanteil zu sichern und zum anderen eine geordnete und moderate bauliche Entwicklung zu zulassen. Den Gebietscharakter störende Bauabsichten sollen ausgeschlossen werden. Dazu soll die Bebauung auf freistehende Einzelhäuser, die dem Umfang der vorhandenen Bebauung entsprechen, begrenzt werden. Der Bestand wird in der Hauptsache durch Einfamilienhäuser mit nur ein bis zwei Wohneinheiten gebildet.
Die künftigen Einzelhäuser sollen sich von der Größe, der Grundfläche der baulichen Anlagen, der Gebäudehöhe, der Anzahl der Wohneinheiten und der Erscheinung in die vorhandene Bebauung einpassen. Damit soll das harmonische Erscheinungsbild und die in weiten Teilen ähnliche Ausnutzung der Wohngrundstücke von 2/10 gemäß Baupolizeiverordnung geschützt werden. In Bereichen mit Vorprägung ist auch eine Bebauung in der zweiten Reihe möglich, wenn diese sich ebenfalls wie oben beschrieben einpasst.
Die in Aussicht genommene Begrenzung der Wohneinheiten auf drei pro Gebäude lässt die Möglichkeit zu, zusätzlich zu den üblichen ein- bis zwei Wohnungen pro Gebäude weitere Wohnungen zu errichten und gibt damit Entwicklungsspielräume in verträglichem Maße.
Mit dem angestrebten Textplan werden nur Aussagen zum Maß der baulichen Nutzung im Sinne von Spielregeln für die Gebäude formuliert. Mit dem Erhalt der Gebietskategorie Wohnen eingeschossig in offener Bauweise gemäß dem geltenden Planrecht des Baustufenplans Harburg in Verbindung mit der Baupolizeiverordnung werden die Möglichkeiten der Bebauung auf den Grundstücken gemäß § 34 Baugesetzbuch geregelt. Die Neubebauung muss sich unter anderem hinsichtlich der überbauten Grundstücksfläche und der Lage des Gebäudes auf dem Grundstück in die direkte Umgebung einpassen. Das bedeutet auch, dass die Beurteilung nach § 34 Baugesetzbuch in nicht vorgeprägten Bereichen keine 2. Reihe Bebauung zulässt.

Ansprechpartner für Bürger

Frau von Boxberg
beate.vonboxberg@harburg.hamburg.de
Tel.: 040 / 42871-2751

Aktuelle Mitteilungen

Feststellung des Bebauungsplans Eißendorf 47 (Am Großen Dahlen)

31.05.2019

Der Bebauungsplan Eißendorf 47 (Am Großen Dahlen) ist am 06. Mai 2019 festgestellt worden, am 17. Mai 2019 veröffentlicht und damit in Kraft getreten.

Ansprechpartner

01.12.2016

Beate von Boxberg

Freie und Hansestadt Hamburg
Bezirksamt Harburg
Dezernat Wirtschaft, Bauen und Umwelt
Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung
Harburger Rathausplatz 4 
21073 Hamburg

Tel.: 040 / 428 2751
Fax: 040 / 428 7389

Sie können an dieser Stelle Einsicht in die Karte des Verfahrens nehmen.

Ihr Ort wurde markiert

___content___

Sachdatenabfrage

___content___

Fehler

___content___

___title___

___title___

___content___

Alle in der Karte dargestellten Inhalte sind auch in den Planungsdokumenten enthalten. Die Karte dient zur besseren Verständlichkeit. In der Karte können Sie mithilfe der links von der Karte zu findenden Kartenwerkzeuge unter anderem Einzeichnungen vornehmen und diese mit Ortsbezug in einer Stellungnahme vermerken oder auch Kartenebenen ein- oder ausblenden. Darüber befindet sich der "Reden Sie mit"-Button, um eine neue Stellungnahme zu verfassen. Sie können dort ggf. auch die Funktion "Kriterien am Ort abfragen" nutzen, um die Inhalte besser nachzuvollziehen und spezifischer Stellung zu nehmen.

Sie können an dieser Stelle Einsicht in die Dokumente des Verfahrens nehmen.